Alassa Mfouapon - jetzt reden wir

1.Flüchtlingspolitischer Kongress: 30.11. in Stuttgart

Der „Fall Miri“ wird von Minister Seehofer für eine weitere Angriffe auf das Asylrecht ausgenutzt – flankiert von tagelanger BILD-Hetze gegen „kriminelle Ausländer“. Unsere aktuelle Einschätzung dazu hier:  www.rf-news.de
Automatisch sollen Flüchtlinge mit „Wiedereinreisesperre“ zurückgewiesen werden. Werden sie vor der Einreise gestoppt, kann Seehofer sie auch ohne Aslyverfahren zurückschicken. Wenn eine Einreise gelingt, drohen drei Jahre Haft.
Alassa Mfouapon - jetzt reden wir
Es ist um so wichtiger, dass Flüchtlinge weiterhin selber aktiv werden – gemeinsam mit uns! Kommt zum 1.Flüchtlingspolitischen Kongress!
Er wird veranstaltet vom “ Freundeskreis Alassa“. Alassa Mfouapon aus Kamerun ist ein bekannter Aktivist für Flüchtlingsrechte. Er war ein „Leader“ der Proteste in Ellwangen 2018.  Er schreibt: „Es ist an der Zeit, diese ganze Arbeit zu diskutieren, sich auszutauschen und damit die selbstorganisierte fortschrittliche Flüchtlingsbewegung und ihren Schulterschluss mit demokratischen und revolutionären Kräften zu stärken, weiter voranzubringen und besser zu organisieren.“
Dazu lädt er ein zum 1. Flüchtlingspolitischen Kongress am Samstag, den 30. November, von 11 Uhr bis 19 Uhr, im Arbeiterbildungszentrum Süd, Stuttgart-Untertürkheim Bruckwiesenweg 10.
Eintritt mit Mittagessen: Geringverdiener: 6 Euro, Vollverdiener: 12 Euro, Soli-Beitrag: 20 Euro.

Anmeldung bei: freundeskreis-alassa@gmx.de oder info@mlpd-esslingen-tacheles.de

Mehr zu Ablauf, Kosten und Ort auf der Petitionsseite „Ellwangen-Appell: Holt Alassa Mfouapon sofort zurück nach Deutschland!“

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × five =