Featured Video Play Icon

Das war der 20.09. – auch in ESSLINGEN ein Schritt nach vorne für die Einheit von Jugend-, Umwelt- und Arbeiterbewegung!

So eine Demo hat Esslingen schon seit den Protesten gegen Stuttgart 21 nicht gesehen: 600 – 800 meist jugendliche Teilnehmer zogen in einem langen und lebendigen Demonstrationszug von Marktplatz zum Bahnhof. Unterwegs wurden mehrmals kurzzeitig Straßen blockiert. Vielfältige selbstgemalte Schilder, Fahnen der IG Metall, Transparente von Seebrücke und FÜR Esslingen. Man sah, hörte und fühlte, dass es die Jugend ernst meint: wir brauchen radikalen Umweltschutz statt Seifenblasen der bürgerlichen Politiker. Entsprechend waren auch wir von der MLPD mit unseren Flyern und neuen Transparent dabei: Rettet die Umwelt vor der Profitwirtschaft!
Dagegen meinten einzelne Organisatoren, wir würden FFF „instrumentalisieren“. Aber wer versucht denn wen zu instrumentalisieren? Es sind doch die Herrschenden, die FFF die Selbständigkeit nehmen wollen und die Bewegung als Alibibeschaffer ihrer tatsächlich umweltzerstörerischen Politik herabmindern wollen. Und instrumentalisieren lassen sich die kritischen Jugendlichen sowieso nicht. Das haben sie mit ihren selbstbewussten Aktionen doch bewiesen.
Die MLPD ist die einzige Partei in Deutschland, die dafür eintritt, dass wir das Grundübel Kapitalismus an der Wurzel packen. Diese Richtung gehört im Umweltkampf unbedingt dazu.

Klimastreik MLPD

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

four − two =